5 - Straßenbeleuchtung

Sicherheit auf Straßen und Plätzen

Straßenbeleuchtung
Informationstafel zum Thema Straßenbeleuchtung

Straßenbeleuchtung: Sie geht automatisch an, sobald es dunkel wird. Sie beleuchtet in den Städten und Dörfern die Straßen und Plätze. Straßen außerhalb der Siedlungen haben in Deutschland normalerweise keine Straßenbeleuchtung.

Aufgabe: Straßenbeleuchtung dient vor allem der Sicherheit der Bürger. Autofahrer können sich gegenseitig, aber auch Fußgänger oder Fahrradfahrer besser sehen. Fußgänger erkennen besser den Weg und stolpern nicht. Diebe und Einbrecher hingegen haben es schwerer.

Funktion: Für die elektrischen Straßenleuchten wurden bisher überwiegend Gasentladungslampen verwendet, wie zum Beispiel Natriumdampflampen, die man sehr gut an ihrem orangefarbenen Licht erkennt. Doch auch bei Straßenbeleuchtung setzt man inzwischen auf die besonders sparsame LED-Technik.

 

Straßenbeleuchtungen gibt es bereits sehr lange, wahrscheinlich schon seit der Antike. Bei uns verwendete man dafür im Mittelalter Stücke brennenden Holzes, sogenannte Kienspäne, sowie Öl- oder Fettlampen. Im Jahr 1667 wurde in Paris die Beleuchtung der Gassen eingeführt. Verwendet wurden Lampen, die pflanzliches Öl, Petroleum oder Waltran verbrannten. Im Jahr 1842 erhielt auch Birkenfeld seine erste Straßenbeleuchtung.

Die Idee, für die Straßenbeleuchtung Gas zu verwenden, wurde im Jahr 1824  in London geboren und verbreite sich von dort aus sehr schnell. Schon 1828 wurde ein solches Gaslicht in Dresden eingeführt. Aber auch bei der Straßenbeleuchtung  war die Nutzung von Elektrizität ein wichtiger Meilenstein. Die ungarische Stadt Temesvár, heute Timisoara in Rumänien, führte 1884 die elektrische Beleuchtung ein. Aber im Unterschied zur Hausbeleuchtung wurde bei der Straßenbeleuchtung Gas in manchen europäischen Städten  bis weit in das 20. Jahrhundert  beibehalten. Erst zuverlässige und sparsame Leuchtmittel, wie zum Beispiel die Quecksilberdampflampe und später die Natriumdampflampe, haben das Gaslicht Stück für Stück durch elektrisches Licht ersetzen können.

Die aktuelle Entwicklung richtet sich ganz auf den Einsatz von LED-Technik. Straßenlaternen brennen zum Teil die ganze Nacht und es gibt sehr viele davon. LED-Beleuchtung braucht wenig Strom und die Wartungskosten sind gering. Deshalb sind die möglichen Ersparnisse besonders hoch und eine Umrüstung der alten Lampen auf diese neue Technik ist sehr wichtig für die Umwelt.

[Zurück zur Übersicht über die Tafeln]

 

Unter Verwendung von Texten aus Wikipedia [Ursprungstext]