Umfrage in der Verbandsgemeinde Birkenfeld: Welche Art der Versorgung wünschen sich Menschen im ländlichen Raum?

Bundesministerin Julia Klöckner überreichte Anfang 2021 Fördermittel für die Erstellung eines Konzepts für modular ausbaubare Versorgungsstationen, die Menschen im ländlichen Raum mit Grundnahrungsmitteln vor Ort versorgen sollen. Bis Ende Februar 2022 muss nun ein gutes Konzept vorgelegt werden, um in einem 2. Schritt Gelder für dessen Umsetzung und den Bau der Versorgungsstationen zu erhalten.

„Wir haben hier eine große Chance, Menschen in unserer Verbandsgemeinde mit regionalen Lebensmitteln direkt in den Ortsgemeinden zu versorgen. Damit stärken wir die Wirtschaft vor Ort, unterstützen Landwirte und Produzenten aus der Region, die unsere Unterstützung vor allem in den herausfordernden Zeiten der letzten Monate gut gebrauchen können, und vermeiden nebenher lange Transportwege, weil Lieferungen mit der Gastronomie, Dorfläden und anderen Verkaufseinrichtungen abgestimmt werden können,“ erklärt Verbandsgemeinde Bürgermeister Dr. Bernhard Alscher. „Geplant ist, die Stationen in den nächsten Jahren zu erweitern, um zusätzliche Dienstleistungen vor Ort anzubieten. Dafür müssen wir wissen, was unsere Einwohnerinnen und Einwohner brauchen. Ich bitte Sie deshalb, sich 5 Minuten Zeit zu nehmen, um ein paar kurze Fragen zu beantworten. Vielen Dank.“

Der Fragebogen, der möglichst online ausgefüllt werden sollte (s. auch QR-Code für einen schnellen Zugang), ist anonym und möchte von Ihnen wissen: Wenn Sie in Ihrer Ortsgemeinde Lebensmittel kaufen könnten, würden Sie diese Möglichkeit nutzen? Welche Produkte wären Ihnen am wichtigsten? Gibt es weitere Dienstleistungen, die Sie im ländlichen Raum vermissen?

Falls Sie keinen Computer haben, können Sie sich in der VG-Verwaltung, bei der Tourist-Info und in einigen Ortsgemeindeverwaltungen einen ausgedruckten Fragebogen abholen. Er wird auch nächste Woche im Birkenfelder Anzeiger erscheinen. Bitte werfen Sie den ausgefüllten Fragebogen anschließend in Ihrer Gemeinde in den Briefkasten oder schicken ihn an Klimaschutzmanagerin Inga Klawitter, Schneewiesenstr. 21, 55765 Birkenfeld (i.klawitter@vgv-birkenfeld.de, Tel.: 06782/990-192).

Die Ehrenamtlichen des Elektro-Bürgerautos unterstützen uns netterweise. So können Sie die Fragen wochentags von 8 bis 12 Uhr auch telefonisch unter 06782/990-159 beantworten.

Bitte beantworten Sie den Fragebogen bis zum 19. Juli. Vielen Dank für Ihre Unterstützung!

Das Projekt wird mit 49.000 Euro vom BMEL gefördert.

49.000 Euro zahlt das BMEL für die Konzepterstellung von LandVersorgt.

Wir in Birkenfeld für die gesamte westliche Region (Rheinland-Pfalz und Saarland): Lasst uns gemeinsam ein gutes Konzept entwickeln! Quelle der Projektkarte: BMEL