Auftakt der KMU-Energiekarawane im Landkreis Birkenfeld bei der Firma Schwollener Sprudel (v.l.n.r. Stefanie Weber, Energieagentur Rheinland-Pfalz, Patrik Kirst, Energieberater, Dr. Viktor Klein, Klimaschutzmanager VG Birkenfeld, Susanne und Hans-Walter Frühauf, Geschäftsführer Schwollener Sprudel, Andreas Schwarz, Herbert Stephan)

Auftakt der KMU-Energiekarawane im Landkreis Birkenfeld bei der Firma Schwollener Sprudel (v.l.n.r. Stefanie Weber, Energieagentur Rheinland-Pfalz, Patrik Kirst, Energieberater, Dr. Viktor Klein, Klimaschutzmanager VG Birkenfeld, Susanne und Hans-Walter Frühauf, Geschäftsführer Schwollener Sprudel, Andreas Schwarz, Herbert Stephan)

Effizienz im Unternehmen spart Geld und schont die Umwelt

Wie lassen sich Energiekosten im eigenen Betrieb reduzieren? Diese zentrale Frage beschäftigte die Teilnehmer zum Start der Energiekarawane für kleine und mittlere Unternehmen (KMU) im Landkreis Birkenfeld. Zur Informationsveranstaltung hatte die Verbandsgemeinde Birkenfeld gemeinsam mit der Energieagentur Rheinland-Pfalz in die Räumlichkeiten der Schwollener Sprudel eingeladen.

Die Energie- und Ressourcen-Effizienz ist für uns ein wichtiges Thema“, sagt Hans-Walter Frühauf, Geschäftsführer der Schwollener Sprudel. Das traditionsreiche Familienunternehmen legt großen Wert auf Regionalität und Nachhaltigkeit. Und deshalb hat Hans-Walter Frühauf auch schon einige Maßnahmen zur Steigerung der Energie- und Ressourcen-Effizienz mit seinem Team umgesetzt. Beispielsweise wurde eine hochmoderne Flaschenreinigungsanlage eingebaut und die Beleuchtung ist auf LED umgerüstet. Eine neue Kälteanlage lässt sich bedarfsgerecht steuern und weitere Optimierungsprozesse sind geplant. Das Unternehmen Schwollener Sprudel spart so seit Beginn der Maßnahmenumsetzung mehr als 160 Tonnen CO2 pro Jahr ein.

„Die Effizienzsteigerung und Kostenreduzierung sind wichtige Hebel zur Gewährleistung der betrieblichen Wettbewerbsfähigkeit – nicht nur für energieintensive Gewerke“, erklärt Viktor Klein, Klimaschutzmanager der VG Birkenfeld. Dabei müssen es nicht immer teure Investitionen sein, um die Energieeffizienz im Betrieb zu verbessern, manchmal reichen auch einfache Optimierungsmaßnahmen: zum Beispiel die Anlagen richtig einzustellen oder zeitweise abzuschalten, so Patrik Kirst, der für die KMU-Energiekarawane zuständige Energieberater aus Morbach. Schon dies spart eine Menge Energie und damit auch Kosten. Gleichzeitig bestehen attraktive Fördermöglichkeiten im Bereich Energie- und Ressourcen-Effizienz von Seiten des Bundes, auf Landes- oder auf regionaler Ebene.

„In nahezu jedem Betrieb findet man energetische Optimierungsmöglichkeiten“, stellt Patrik Kirst fest. Die Energiekosten im eigenen Betrieb zu reduzieren sei nicht schwer, man müsse nur mal genauer hinschauen.

Ein kostenlos angebotener Energiecheck ist optimal, um von einem professionellen Energieberater Tipps zum Energiesparen im eigenen Unternehmen zu erhalten. Denn ohne bürokratischen Aufwand oder lange Vorbereitung wird nach einem Rundgang durch den Betrieb deutlich, ob und welche Energieeinsparmöglichkeiten bestehen und ob es sich für den Betrieb lohnt, entsprechende Maßnahmen umzusetzen. Diese Beratung ist anbieter- und produktneutral - und für die Betriebe kostenlos.

Für den Energiecheck können sich interessierte Betriebe noch bis zum 18. Oktober bei Stefanie Weber, Energieagentur Rheinland-Pfalz anmelden: Tel.: 0631/34371 141 oder per E-Mail: stefanie.weber@energieagentur.rlp.de.