Bernhard Alscher übergibt Jeanette Geßner den „Klimaschutzkuchen“

Bernhard Alscher übergibt Jeanette Geßner den „Klimaschutzkuchen“

Ergebnisse des Stadtradelns 2019 in Birkenfeld

Seit 2008 treten Menschen aus ganz Deutschland für mehr Klimaschutz und Radverkehr in die Pedale. Die Verbandsgemeinde Birkenfeld war vom 19. Mai bis zum 09. Juni 2019 erstmalig mit dabei. 64 Menschen aus der VG haben sich in 11 Teams für dieses Event zusammengefunden. Sie haben in den drei Wochen, die die Aktion andauerte 15.590 km zusammengeradelt und dabei 2 t CO2 vermieden.

Klimaschutzmanager Viktor Klein zeigt sich positiv überrascht: „Wir hatten gehofft, dass viele mitmachen, aber von Beginn an 11 Teams und über 15.000 km das ist super. Ich denke wir haben mit dem Thema einen Nerv getroffen“.

Die erfolgreichste Mannschaft  - EDEKA Decker's Team – kam auf 3.725 km und  529 kg CO2-Ersparniss.  Auf Platz zwei mit folgte - ROFU Kinderland Bike Team – mit 2.949 km. In beiden Teams fuhren engagierte Radsportler die meisten Kilometer. Auf Platz drei folgte das Team  „Richtungsweiser...“ (Fa. Meng, Birkenfeld), das Team mit den meisten Teilnehmern.

Deutlich abgeschlagen  auf dem 7. Platz folgt „Fahr´Rathaus“ die Equipe der VG Birkenfeld mit 758 km. Dennoch hat auch die VG eine Besonderheit zu bieten:  Bürgermeister Bernhard Alscher ist das einzige „Mitglied des Kommunalparlaments“ wie es auf der Web-Site  von Stadtradeln heißt. Mit seinem neuen E-Bike hat er 226 km erradelt . Das bedeutet  Platz zwei in der Teamwertung, denn   . Jeannette Geßner,  die Streetworkerin der VG,  holte sich mit  256 km den ersten Platz.  Sie hat somit den „Klimaschutzkuchen“, den Viktor Klein und sein Kollege Fabian Wink als Preis ausgelobt und gebacken hatten,  gewonnen. Alscher überreichte Geßner am 9. Juli den Kuchen nicht ohne augenzwinkernd  anzumerken: „Eigentlich hätte ja ich gerne gewonnen!“

Geßner erfuhr sich diese Kilometer sowohl privat, beim Ausführen ihrer Hunde, als auch dienstlich. „Zu Fuß dauern die Runden, die ich abends in Birkenfeld abgehe zu lange. Mit dem Auto kriege ich zu wenig mit. Außerdem finde ich den Umweltaspekt wichtig.“ Auf die Frage was Geßner gerne am Stadtradeln verbessert hätte, antwortete sie: „ Die Aktion hat Spaß gemacht und sollte wiederholt werden aber sie könnte länger als drei Wochen laufen. Und in der Stadt Birkenfeld müssten dringend Radwege her, ich fühle mich dem Verkehr oft  zu sehr ausgeliefert.“

Übrigens: Geßner hat den Kuchen mit Bürgermeister Alscher und Ihren Kollegen geteilt.