Alle Projektteilnehmer
Die Klimaschutzmanager der VG Birkenfeld und Wörrstadt als neue Partner beim RegioTwin

Alle Projektteilnehmer

Alle Projektteilnehmer
Die Klimaschutzmanager der VG Birkenfeld und Wörrstadt als neue Partner beim RegioTwin

Die Klimaschutzmanager der VG Birkenfeld und Wörrstadt als neue Partner beim RegioTwin

Start des Projekts RegioTwin: Partnerschaft im kommunalen Klimaschutz zwischen VG Birkenfeld und Wörrstadt

Die Verbandsgemeinde Birkenfeld als Twinning-Region ausgewählt. Ein Jahr lang arbeiten die VG Birkenfeld und die VG Wörrstadt ebenso wie 16 weitere Kommunen und Regionen in Deutschland als "Zwillinge" gemeinsam an der Umsetzung ihrer ehrgeizigen Klimaschutzziele. Dabei werden sie von einem RegioTwin-Berater unterstützt.

Die Verbandsgemeinde Birkenfeld ist eine von vielen Kommunen die den kommunalen Klimaschutz verstärkt angehen wollen. Beim Schneller-Vorankommen unterstützt das Projekt RegioTwin, in dem über das Twinning-Prinzip der Wissenstransfer zwischen Kommunen und Regionen gefördert wird. Es arbeiten jeweils zwei Kommunen über ein Jahr eng zusammen und werden durch einen RegioTwin-Berater unterstützt. Die Verbandsgemeinde Birkenfeld wurde gemeinsam mit der Verbandsgemeinde Wörrstadt  als Paar ausgewählt und kann ab jetzt vom gegenseitigen Erfahrungsaustausch profitieren.
"Wir erwarten einen regen Austausch, der die Umsetzung vieler Klimaschutzprojekte nach sich ziehen soll", freut sich Bürgermeister Bernhard Alscher. "Die beiden Verbandsgemeinde sind jede auf ihre Weise bereits Vorreiter im kommunalen Klimaschutz und wir möchten auf Augenhöhe möglichst viel voneinander lernen." Ein zentrales Thema der Kooperation wird zum Beispiel das Thema "Elektromobilität in kleinen Kommunen".
Die Twinning-Regionen, die aus zahlreichen Bewerbungen ausgewählt wurden, sind in fast allen Teilen Deutschland vertreten. Dem Projektteam ist es gelungen, trotz enormer Größenunterschiede zueinander passende Partner zu finden. Die Bewerbungen reichten von Regionen über Landkreise bis hin zu Kleinstädten und Gemeinden. Neben strukturellen Merkmalen, wie Größe oder Struktur wurden auch inhaltliche Wünsche der Umsetzungskommunen berücksichtigt. Den Beginn des Projekts markiert die Auftaktveranstaltung am 21.06.2016 in Kassel.
Welche neun weiteren Twinning-Paare es ebenfalls geschafft haben, bei RegioTwin teilzunehmen sowie Aktuelles aus dem Projekt ist auf der Webseite www.regiotwin.de zu finden.
Das Projekt wird über drei Jahre vom Bundesumweltministerium im Rahmen der nationalen Klima-schutzinitiative gefördert und von der Universität Kassel durchgeführt. Förderkennzeichen: 03KF0003