Warum Klimaschutz?

Der Klimawandel kommt – kommunaler  Klimaschutz kann ihn bremsen

Hitze und Trockenheit, Sturm, Hagel und Hochwasser: Die spürbaren Folgen des Klimawandels prägen zunehmend die Daseinsvorsorge in den Kommunen. Städte und Gemeinden müssen sich bereits an den Klimawandel anpassen. Sein Einfluss in der Siedlungswasserwirtschaft ist jetzt schon spürbar und wird sich weiter verstärken. Klimaschutz und Klimaanpassung vor Ort gehören zusammen!

Kommunaler Klimaschutz zählt: Die Kommunen als tragende Säule in der Nationalen Klimaschutzinitiative

Die Bundesregierung baut auf die Kommunen, um ihre anspruchsvollen Klimaschutzziele zu erreichen. Die Nationale Klimaschutzinitiative des Bundesumweltministeriums fördert deshalb seit 2008 die Erstellung von kommunalen Klimaschutzkonzepten und deren Umsetzung. So wird es auch finanzschwachen Kommunen ermöglicht, den Klimaschutz vor Ort gut geplant anzugehen und ein eigenes Klimaschutzmanagement aufzubauen.

Kommunales Energie- und Klimaschutzmanagement hilft kommunale Finanzhaushalte zu sanieren

Kommunales Energie- und Klimaschutzmanagement verringert nicht nur CO2-Emissionen, sondern spart bares Geld! Erfahrene kommunale Energiebeauftragte betrachten Klimaschutzmanagement gerade für finanzschwache Kommunen als zwingend erforderlich, um die Energiekosten zu reduzieren – ein wichtiger Beitrag zur Haushaltskonsolidierung.

Bereits nicht- und geringinvestive Maßnahmen reduzieren Energieverbrauch und Kosten: Beim Strom sind 10 % möglich, bei Heizenergie und Warmwasserverbrauch bis zu 15 %! Mit umfangreicheren Investitionen in die Anlagentechnik oder die Gebäudehülle erreichen Sie sogar Einsparungen von über 20 % bei Strom und über 50 % bei Wärme.

Klimaschutz fördert die kommunale und regionale Wertschöpfung

Klimaschutz kann zu einem relevanten Wirtschaftsfaktor der Verbandsgemeinde Birkenfeld werden. Nutzt die Verbandsgemeinde oder eine der Ortsgemeinden selbst erneuerbare Energien (EE) oder fördern sie zumindest deren Einsatz vor Ort, so beeinflussen sie die lokale Wertschöpfung positiv – z.B. fließen 70 % der Gewerbesteuer von Windenergieanlagen an die Standortkommune. Holzenergienutzung aus dem Kommunalwald generiert Einnahmen und spart Kosten für den Einkauf fossiler Brennstoffe. Energieeffizienz und erneuerbare Energien geben Kommunen mehr wirtschaftliche Unabhängigkeit und gewährleisten Versorgungssicherheit.

Kommunen haben Vorbildfunktion und motivieren zum Klimaschutz

Wir als Verbandsgemeindeverwaltung wollen Sie, liebe Bürgerinnen und Bürger, auf dem Weg zu mehr klimafreundlichem Handeln mitnehmen. Auch deshalb setzten wir aktiv Klimaschutzprojekte um. Wir hoffen, dass Sie als Einwohner/-innen, Gewerbetreibende, Unternehmen und Vereine unserem Beispiel folgen. Am besten ist: Sie übertreffen uns!

Quelle: www.coaching-kommunaler-klimaschutz.de