Klimaschutz in Gebäuden

Ein erheblicher Anteil am gesamten Energieverbrauch fällt in Gebäuden an. Besonders das Heizen erfordert viel Energie, aber der Bedarf an Elektrizität ist auch nicht zu vernachlässigen. In der Verbandsgemeinde besteht die Situation, dass es einen hohen Altbaubestand gibt. Viele Gebäude sind sanierungstechnisch noch lange nicht auf dem neusten Stand. In den Heizungskellern sieht die Situation oft nicht viel besser aus, denn alte Ölheizungen bestimmen immer noch maßgeblich den Bestand. Hier gibt es noch viele Möglichkeiten, Energie und somit Geld einzusparen.

Die Kampagne "Energiewende, mein Haus macht mit" informiert Hausbesitzer über die Möglichkeiten, wie sie ihr Haus energetisch effizienter gestalten können und soll zur schrittweisen Sanierung motivieren.

In den Liegenschaften der Verbandsgemeinde wurde die klassische Bürobeleuchtung durch LED-Beleuchtung ersetzt. Weitere Informationen sind hier zu finden.

Bei den Liegenschaften mangelt es häufig an zuverlässigen Energiedaten. So werden die Zählerstände oft unregelmäßig erfasst, wodurch zum Beispiel technische Fehler nicht auffallen und die Ermittlung von Einsparpotenzialen erheblich erschwert wird. Hier soll das Dena Energie- und Klimaschutzmanagement Abhilfe schaffen.