Earth Hour

Seit 2006 findet jährlich in Städten, die über den ganzen Globus verstreut sind, die sogenannte Earth Hour statt. Die Initiative vom WWF soll ein Zeichen für den Klimaschutz setzen, indem an wichtigen Punkten in den Städten die Lichter ausgeschaltet werden. So wird die berühmte Oper in Sydney an diesem Tag um Punkt halb neun verdunkelt.

Neben den verschiedensten Denkmälern aus über 7000 Städten, wie New York, Nairobi und Panama, verdunkelte sich 2017 zum ersten Mal auch der Birkenfelder Kirchplatz.

Doch es wurde in Birkenfeld nicht nur einfach das Licht ausgeschaltet. Der ganze Abend wurde umrahmt von einem umfassenden Rahmenprogramm. Es spielten Bands, es gab Aufführungen, Stände und Informationen zum Klimaschutz. Nach großem Erfolg der Veranstaltung steht fest: Diese wird 2018 auf jeden Fall wieder stattfinden.